AD(H)S-Coaching

Das ADHS-Coaching arbeitet in den Bereichen Aktivierung von Ressourcen, Entwicklung von Problemlösestrategien, Übungen im Alltag und Aufbau von Bewältigungsfertigkeiten

Ein ADHS-Coach ist vergleichbar mit einem Trainer, der einen Einzelsportler oder eine Mannschaft trainiert. Der Coach begleitet den Sportler, um mit ihm gemeinsam an seinem Erfolg zu arbeiten, die vorhandenen Stärken auszubauen und mögliche Defizite zu minimieren. Es geht darum, die persönlichen Schwierigkeiten zu verstehen, Ziele zu entwickeln und Strategien zur Umsetzung dieser Ziele zu verwirklichen.

In folgenden sechs Bereichen benötigt ein Mensch mit AD(H)S vorwiegend Unterstützung, weil sie ihm aufgrund der neurobiologischen Besonderheiten schwerfallen:

  1. Prioritäten setzen, vorausplanend organisieren, sich motivieren, um etwas in Angriff zu nehmen. 

  2. Die Aufmerksamkeit fokussieren und aufrechterhalten. 

  3. Sich konzentrieren, nicht ablenken lassen, ein bestimmtes Arbeitstempo beibehalten. 

  4. Affekte und Emotionen regulieren und gelassen auf Frust reagieren. 

  5. Mithilfe des Arbeitsgedächtnisses Selbststeuerung und Selbstkontrolle erlangen. 

  6. Vorschnelle Entscheidungen, Antworten und Reaktionen vermeiden. 

 

Innerhalb des Coachings ist es von entscheidender Bedeutung ein Verständnis für die Symptomatik und die Dynamik von AD(H)S mithilfe des Coaches zu entwickeln (Störungsbildteaching).

Ein AD(H)S-Coaching geht i. d. R. so strukturiert vor:

  1. Identifizierung: Geschichte, Schwierigkeiten und aktuelle Herausforderungen der Person finden. 

  2. Formulierung: Neue Pläne und Ziele unter Berücksichtigung der individuellen Fähigkeiten, Wünsche, Möglichkeiten und Grenzen festlegen und Exploration der Ressourcen durch Nutzung der speziellen Fähigkeiten des AD(H)S-Gehirns. 

  3. Strukturierung und Planung:   Problemlösungsmöglichkeiten gedanklich durchspielen, auswählen und in die Tat umsetzen. 

  4. Zeitmanagement: Stunden-, Tages- und Wochenpläne nutzen, mit Pinnwänden, Checklisten, Uhren usw. die alltäglichen Herausforderungen meistern. 

  5. Kontrolle: Fortschritte beobachten und dokumentieren, Entwicklungen wahrnehmen und wertschätzen. 

  6. Emotionale Unterstützung: Ermutigung und positive Feedbacks geben, Rückschläge einfühlend begleiten. 

 

Das AD(H)S-Coaching unterstützt, berät und begleitet von AD(H)S betroffene Erwachsene und Jugendliche. 

© 2019 TherapieWege | designed by Mafuta | Impressum | Datenschutzerklärung